Wandergruppe Monzelfeld on Tour

Wandergruppe Monzelfeld on Tour

am 11.06.2017

zur Traumschleife „DOLLBERGSCHLEIFE“

Otzenhausen – Neuhütten
Saar-Hunsrück-Steig/Traumschleife

Länge: 11,4 km
Dauer: 4,22 Stunden
Schwierigkeit: mittel

Die attraktive Route führt rund um den Kamm der bis zu 695 m hohen Dollberge. Sie überschreitet dabei die Landesgrenze: etwa die Hälfte des Weges führt durch die saarländische Gemeinde Nonnweiler, die andere Hälfte befindet sich in der Verbandsgemeinde Hermeskeil/Rheinland-Pfalz.

Der ruhige, mittelschwere Wanderweg verbindet gleich drei Sehenswürdigkeiten miteinander („Ringwall Otzenhausen“, „Züscher Hammer“, Talsperre Nonnweiler) und wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 65 Erlebnispunkten bewertet.

Auf dieser Traumschleife erleben wir die Geschichte der Kelten, Köhler und Hüttenleute. Der Wanderweg führt vorbei am „Züscher Hammer“, dem größten Eisenhüttenwerk des Hunsrücks im 17.Jh.

Weiter geht es entlang der Talsperre Nonnweiler, dem größten Trinkwasserreservoir in Rheinland-Pfalz und dem Saarlands. Ein besonderes Highlight dieser Traumschleife ist der keltische Ringwall von Otzenhausen. Dazwischen erwarten uns abwechslungsreiche Streckenabschnitte über den Kamm der Dollberge oder direkt am See entlang.


Wandergruppe Monzelfeld on Tour

20.08.2017

Moselsteig/Seitensprung „KIRCHSPIELS TÄLERTOUR“

Kleinich – Götzeroth – Fronhöfen

Moselsteig/Seitensprung

Länge: 13,1 km
Dauer: 4:45 Stunden
Schwierigkeit: mittel

Viele kleine Ortschaften um den Hunsrückort Kleinich herum bilden seit der Reformation eine Pfarrei, das evangelische „Kirchspiel“ Kleinich. Der Name blieb bis in die heutige Zeit geläufig, auch als nach der französischen Revolution die zivile Gebietskörperschaft entstand und aus dem Kirchspiel die Gemeinde Kleinich wurde. Schmucke, schieferverkleidete Höfe und Häuser prägen diese Ortschaften. Sie verteilen sich vier- bis fünfhundert Meter über der Mosel in einer hügeligen, offenen Landschaft, die gelegentlich durch dicht bewaldete Bachtäler unterbrochen wird. Das Auf und Ab von Berg und Tal mit tollen Fernsichten und Wasserrauschen zeichnen eine Wanderung auf dem Seitensprung Kirchspiel´s Tälertour aus.

Weitere Informationen zum Seitensprung


Wandergruppe Monzelfeld on Tour

08.10.2017

Traumschleife „BAYBACHTAL“

Heyweiler – Dorweiler – Schmausemühle

Saar-Hunsrück-Steig/Traumschleife

Länge: 10,5 km
Dauer: 4 Stunden
Schwierigkeit: schwer

Eine Höhen- und Klammwanderung in einem, die eindrucksvoll zeigt, wie tief sich der Baybach in den Hunsrückschiefer eingegraben hat.  Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 93 Erlebnispunkten bewertet.

Erleben Sie auf einer äußerst eindrucksvollen Tour das enge, tiefe Kerbtal des Baybaches. Entlang des Baches führt die Tour über schmale Pfade vorbei an felsigen, mit Moos bewachsenen Hängen. Dann verlässt der Weg die Schlucht und führt bergan an mehreren Aussichtspunkten auf Felsrippen und vielen idyllischen Wegabschnitten vorbei.

Weitere Informationen zu der Traumschleife


Wandergruppe Monzelfeld on Tour

10.12.2017

„TIEFENBACH-PFAD“ rund um den Bosenberg

Rundkurs bei St. Wendel – Besuch des Weihnachtsmarktes

Premiumwanderweg

Länge: 15 km
Dauer: 5 Stunden
Schwierigkeit: mittelschwer bis schwer

Der Tiefenbach-Pfad ist landschaftlich äußerst reizvoll und bietet Natur pur.

Die führt überwiegend über pfadige Weg entlang den Hängen des 485 m hohen Bosenbergs, an Bachläufen vorbei und durch kleine Kerbtälchen mit urigen Stegen. Immer wieder bieten sich überwältigende Aussichten auf die schöne Hügellandschaft des Sankt Wendeler Landes. Neben den landschaftlichen Reizen erwarten Sie weitere Höhepunkte wie der Wendelinushof, ein ehemaliger Steinbruch, Naturschutzgebiet ‚Leitersweiler Buchen‘ und ein Bergmannsbrunnen.

Weihnachts & Mittelaltermarkt

Tanzende Feuermenschen, Drachen und Possenreißer … Das Programm des St. Wendeler Weihnachtsmarktes gleicht einem wahr gewordenen Weihnachtsmärchen und lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen!

Ein Erlebnis für alle Sinne

Abseits von Einkaufsstress und Adventsrummel lockt das romantische Städtchen vom 9. bis 17. Dezember mit ausgefallenem Kunsthandwerk, kreativen Bastelarbeiten und regionalen Delikatessen. An mehr als 140 Holzhäuschen – allesamt liebevoll weihnachtlich herausgeputzt – findet sich mit Sicherheit das ein oder andere originelle Geschenk für das anstehende Fest. Das ist natürlich längst nicht alles. Der Weihnachtsmarkt bietet noch viel mehr Sehenswertes.