10 Jahre Malschule Hölter

Video 10 Jahre Malschule Hölter

Besuchen Sie unser Video, anlässlich zum 10-jahrigen Bestehen unserer Kunst-Mal-Schule. Über 60 Schüler/innen zeigten über 400 Exponate.


Künstlerflecken Annenberg wird zu Galerie

“Kunst im Walde” heißt es am Wochenende in Monzelfeld. Dahinter verbirgt sich eine Freilicht-Ausstellung im Ortsteil Annenberg. Der liegt mitten im Wald, so dass sich Spaziergänge durchs von Gemälden gesäumte Hinterbachtal anbieten.

10 Jahre Malschule Hölter 2013

Die Schüler der Malschule von Rolf Hölter und Ursula Hölter-Drews (vorne sitzend) stellen am Wochenende ihre Werke aus. TV-Foto: Ursula Schmieder
Monzelfeld. Für Ortsbürgermeister Johannes Zanders ist die einstige Bergarbeitersiedlung Annenberg ein “Künstlerflecken”. Die Aktivitäten in dem idyllischen Weiler mitten im Wald seien eine Bereicherung für Monzelfeld. Es sei sogar schon im Gespräch, dort ein Kultur- und Kunstzentrum zu installieren. Die Premiere von “Kunst im Walde” am Wochenende könnte ein erster Schritt sein. 65 Schüler der Kunst-Malschule Hölter werden im Hinterbachtal ihre Arbeiten präsentieren. Ihre Bilder werden Wege wie den säumen, der von der Förster Kleinmannhütte zum Annenberg führt. Dort erwartet die örtliche “Rentnergruppe” mit geräucherten Forellen und Wein die Besucher. In Annenberg bewirten Aktive der Freiwilligen Feuerwehr die Gäste.
Einige der Malschüler aus dem Hunsrück und von der Mosel werden zum ersten Mal ausstellen. So etwa Christel Haas, die ihr Hobby nicht mehr missen möchte: “Man vergisst hier alles um sich herum.” Der Alltag rücke in den Hintergrund, bestätigt Ute Henrich. Für den Handwerker Herbert Trossen ist das Malen, das er mit 70 Jahren erlernte, Entspannung pur. Swetlana Koslitin verpasst keine Stunde. Zu Hause komme sie eh kaum zum Malen. Außerdem harmonierten die Gruppen sehr gut, sagt Helga Kaiser. Und kein Handyanruf störe, weiß Anika Schabbach zu schätzen, dass es in Annenberg keinen Empfang gibt. Hildegard Schuh ist seit dem Start der Malschule vor zehn Jahren dabei und kann sich gar nicht mehr vorstellen, aufzuhören.
Den Ruf Annenbergs als Künstlerflecken begründeten der Maler Walter König und Maler und Bildhauer Georg Kern sowie dessen Frau, die Lyrikerin Maria Kern-Steenvoort. In ihrem Annenberger Haus lebt heute der Schriftsteller Stefan Kritten, ein Nachbar der Galerie und Kunst-Malschule von Rolf Hölter und Ursula Hölter-Drews. urs

Die Freilicht-Ausstellung im Hinterbachtal öffnet am Sonntag, 11. August, 11 Uhr. Von Monzelfeld aus werden Bustransfers angeboten. (Quelle TV)

Kommentar verfassen