Archiv der Kategorie: Aktuell | News

Brennholz 2022

Brennholz-Versteigerung 2022

Versteigerungs-TERMIN: Samstag, den 23.04.2022 ab 09:00 Uhr
Versteigerungs-ORT: Bürgerhalle Monzelfeld

Die Gemeinde Monzelfeld stellt in diesem Jahr wieder Brennholz zur Verfügung.
Das Brennholz wird zuerst nur an Monzelfelder Bürger/innen versteigert.

Der Taxpreis für Laubholz liegt bei 53,00 €/fm Buche und 47,00 €/fm Eiche incl. 7% Mehrwertsteuer.

Sollte anschließend noch unverkauftes Holz frei sein, können auch die Bürger/innen der anderen Gemeinden, die zum Forstrevier Kleinich-Longkamp gehören, ersteigern.

Falls zu dem Zeitpunkt der Versteigerung noch Coronaregeln gelten, sind diese zu beachten.

Die Holzpolter sind eindeutig mit Kunststoffplättchen markiert.

Die anschließende Aufarbeitung der gesteigerten Lose darf nur durch:

1. Geschultes Personal (Motorsägenführerschein)

oder

2. Außerhalb des Gemeindewaldes (Privatgrundstück) erfolgen.

Lagerorte sind:
Abt. 11 – Weg nach Annenberg/Heinzerather Kreuz
Abt. 23 – Forststraße in Richtung Olymp
Abt. 14/15 – Weg nördlich oberhalb Annenberg

Bei Interesse kann das Holz vorher im Wald besichtigt werden. Die Holzpolter sind eindeutig mit Kunststoffplättchen markiert.

Bei Rückfragen: 0179-4338102
Revierleiter Michael Koch

Brennholz Monzelfeld 2022

Glasfaser: Fragen & Antworten

Glasfaser: Fragen und Antworten 

Bei der Informationsveranstaltung zum Glasfaserausbau durch Unsere Grüne Glasfaser erreichte uns eine Vielzahl an Fragen. Nicht alle Fragen konnten wir an diesem Abend beantworten. Damit Sie alles Wissenswerte rund um den Glasfaserausbau in Monzelfeld und Kommen erfahren können, haben wir Ihnen nachfolgend eine Übersicht der für Sie wichtigsten und relevantesten Fragen zum Ausbau zusammengestellt.

Sollten Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden, haben Sie folgende Kontaktmöglichkeit: 

Bei Fragen rund um das Thema Glasfaser können Sie sich jederzeit an die UGG wenden: 

E-Mail: info@unseregrueneglasfaser.de

Hotline: 0800 410 1 410

Alternativ bieten wir Ihnen eine persönliche Beratung durch unser Expertenteam, das in den kommenden Wochen in Ihrem Ort unterwegs sein wird. Informationen für die Vereinbarung eines individuellen Beratungstermins werden bekanntgegeben.

Bei Fragen zum Thema Tarifoptionen wenden Sie sich bitte an die verfügbaren Internetanbieter:

O2 Telefonica

      glasfaser.o2.de

(  0800 442 24 24

Eifel-DSL

      eifel-dsl.de/glasfaser-ugg

(  06578 829 430 00

  1. Welche Vertragsoptionen stehen zur Verfügung?

Sie können einen Vertrag mit einem der oben aufgeführten Internetdienstanbieter abschließen und erhalten den Glasfaseranschluss kostenlos bei Abschluss des Vertrages während der Angebotsphase. Die Angebotsphase läuft bis zum 31.05.2022. Unsere Berater werden in Kürze in Ihrer Gemeinde unterwegs sein und Sie zum Thema Glasfaser beraten. Auf Wunsch können Sie auch gleich einen Vertrag abschließen.

 Sie können einen Vertrag auch ohne einen Internetdienstanbieter abschließen. Dann fallen entsprechende Kosten an, welche aus dem Vertragsdokument Hausanschlussvertrag (HCC) ersichtlich sind. Die Vertragsdokumente finden Sie unter: https://www.unseregrueneglasfaser.de/downloads

  • Kann ich auch einen Vertrag bei Telekom, 1&1 oder Vodafone abschließen?

Derzeit arbeiten wir mit dem national verfügbaren Anbieter O2 sowie mit den regional vertretenen Anbietern Eifel DSL und Stiegeler zusammen. Als Open Access Anbieter ist es das Ziel von UGG, in Zukunft möglichst viele Anbieter über das Netz verfügbar zu haben. Wir sind im Gespräch mit weiteren Anbietern, die zukünftig auch Produkte über unser Netz anbieten wollen.  

  • Ich wohne zur Miete. Kann ich trotzdem einen Glasfaseranschluss bestellen?

Ja, aber Sie brauchen die Erlaubnis Ihres Vermieters. Bitte sprechen Sie mit Ihrem

Vermieter, mit der Bitte, die Grundstückseigentümererklärung (GEE) zu unterschreiben oder uns zu kontaktieren, damit wir einen Glasfaseranschluss installieren können.

  • Kann ich beides haben, DSL und Glasfaser?

Ja, da dies voneinander unabhängige Leitungen sind, die sich nicht beeinträchtigen. Die Glasfaserleitung wird als eigenständige Leitung verlegt.

  • Welche Technik muss in meinem Haus verfügbar sein?

In einem Umkreis von maximal 1,2 m um den ONT muss ein 230-V-Stromanschluss vorhanden sein. Wenn in Ihrer Wohnung bereits eine Netzwerkverkabelung vorhanden ist, sollte diese mindestens den Anforderungen einer CAT-5e-Verkabelung (CAT (e) / CAT 6 / CAT 7-Kabel) entsprechen.

  • Wer verlegt die Rohre im Haus?

Die Hauseinführung, d. h. die Verlegung des Leerrohres zum Hausübergabepunkt (HÜP), wird von uns oder von uns beauftragten Handwerkern fachgerecht durchgeführt. Wenn Sie den ONT im Erdgeschoss Ihres Hauses haben möchten, müssen Sie die Kabeltrasse „barrierefrei“ vorbereiten, so dass nur das Glasfaserkabel ohne Zugbelastung durch die von Ihnen vorbereiteten Leerrohre/Kabelkanäle gezogen werden muss.

  • Können alle Anwohner in meiner Gemeinde einen Glasfaseranschluss bestellen?

Wir möchten möglichst vielen Bürgern in der Region die Möglichkeit bieten, sich an das Glasfasernetz anzuschließen. UGG plant grundsätzlich einen flächendeckenden Ausbau der Gemeinde. Die Planung erfolgt in Abstimmung mit der Gemeinde. Wenn Grundstücke sehr weit vom Zentrum der Gemeinde entfernt sind, müssen für diese Fälle individuelle Bewertungen vorgenommen werden.

  • Wie kann ich herausfinden, wann an meiner Adresse Glasfaser verfügbar ist?

Sobald die Feinplanung abgeschlossen ist, stellen wir der Gemeinde einen Bauzeitenplan zur Verfügung. Dieser ist dann auf der Homepage Ihrer Gemeinde einsehbar.

  • Wann findet die Hausbegehung statt und wie kann ich einen Termin vereinbaren? 

Die Hausbegehung findet nach dem Vertragsabschluss bzw. vor Beginn der Bauarbeiten statt. Sie werden rechtzeitig von unserem beauftragten Expertenteam kontaktiert, um einen Termin zu vereinbaren. Im Rahmen der Hausbegehung werden alle Details für die Umsetzung besprochen und dokumentiert.

  1. Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Hausanschlusskosten sind aktuell in den Angeboten der Service Provider bereits kostenfrei enthalten. Ohne ISP-Vertrag haben Sie die Möglichkeit, sich unter Kostenbeteiligung einen Glasfaseranschluss legen zu lassen. Alle Kostendetails finden Sie unter https://www.unseregrueneglasfaser.de/downloads

  1. Brauche ich einen neuen Router?

Bitte klären Sie dies mit Ihrem Internetdienstanbieter ab.

  1. Was für IP-Adressen werden vergeben? IPv4 oder IPv6?

Technologisch können Sie sowohl IPv4- als auch IPv6-Adressen nutzen. Welche Ihnen bereitgestellt werden, obliegt den Internet Service Providern.

  1. Wer übernimmt die Kündigung meines Altanbieters?

Die Kündigung erfolgt über die Rufnummernübernahme. In erster Linie wird also Ihr Telefonvertrag gekündigt. Wenn Internet und Telefon in einem Tarif gebündelt sind und der Vertrag auf einen Namen läuft, wird beides gekündigt. Dies übernimmt Ihr neuer Internetanbieter für Sie.

  1. Hat der optische Netzabschluss einen Netzwerkanschluss (RJ-Buchse) ?

Wir übergeben Ihnen unseren Glasfasernetzanschluss über unseren ONT mittels Ethernets (RJ45).

  1. Kann über Glasfaser nur Internet oder auch Telefon genutzt werden?

Über einen Glasfaser-Internetanschluss lassen sich alle Telekommunikationsdienste (Internet, IP-Telefonie; TV) nutzen. Dies hängt vom Angebot des Internetdienstanbieters ab.

  1. Wenn ein freies Leerrohr vom Gehweg bis in das Haus vorhanden ist, wird dieses dann genutzt?

Inwiefern ein vorhandenes Leerrohr genutzt werden kann, können wir im Rahmen der Hausbegehung gemeinsam mit Ihnen überprüfen. Soweit es möglich und gewünscht ist, nutzen wir vorhandene Leerrohre.

  1. Wir haben ein Zweifamilienhaus. Eine Wohnung bewohnen wir selbst, die andere ist vermietet. Sollte ich einen Glasfaseranschluss beauftragen, müsste dann auch mein Mieter Glasfaser beauftragen?

Nein, wir bereiten in diesem Fall lediglich das Netz für die Anzahl der Wohneinheiten bis zu unserem Hauptübergabepunkt vor. Die einzelnen Wohnungen können dann im Nachgang mit einem ONT versorgt werden. Für die Verkabelung vom HÜP bis in die Wohnungen ist der Haus-/Wohnungseigentümer verantwortlich.

  1. Wie ist es bei Eigentumswohnungen? Wird der Anschluss in jede Wohnung gelegt?

Der Hausübergabepunkt wird entsprechend der Anzahl vorhandener Wohneinheiten vorbereitet. Für die Verkabelungen vom HÜP bis in die Wohnungen sind die Eigentümer selbst verantwortlich.

  1. Wenn der Anschluss im Keller ist und mein Router aber im 2. OG steht, wie kommt das Kabel dann dorthin?

Für Verkabelungen im Haus ist der Eigentümer verantwortlich. Die Verlegung von Leitungen kann separat über einen Elektro-Partner beauftragt werden.

  • Wie kommt die Glasfaser von der Kellerdecke über das Erdgeschoss bis ins Obergeschoss?

Entweder mittels eines Bohrlochs, über einen vorhandenen Schacht (eventuell alter stillgelegter Kaminschacht) oder über die Außenfassade.

  • Was kostet mich der Anschluss, wenn ich bei meinem jetzigen Anbieter bleiben will?

Sie können entweder unseren Glasfasernetzanschluss ohne einen Tarifvertrag umsetzen lassen. Die Kosten hierfür sind in dem Dokument Hausanschlussvertrag (HCC) ersichtlich. Alternativ können Sie parallel zu Ihrem bestehenden Vertrag einen zweiten Tarifvertrag bei einem unserer Internetdienstanbieter beauftragen. Die Kosten hierfür sind den Angeboten der verfügbaren Internetdienstanbieter zu entnehmen.

  • Ich habe bei meinem jetzigen Anbieter eine lange vertraglich vereinbarte Restlaufzeit. Kann ich jetzt schon einen Vertrag für Zeitpunkt X abschließen?

Wir empfehlen Ihnen, sich von einem Berater der Internetdienstanbieter beraten zu lassen und zu prüfen, ab welchem Zeitpunkt ein Wechsel möglich ist. Alternativ können Sie einen kostenpflichtigen Hausanschluss beauftragen. Sofern in den ersten 24 Monaten danach ein berechtigter Laufzeitvertrag mit einem Internetdienstanbieter abgeschlossen wird, werden die Hausanschlusskosten in Höhe von 815,15 EUR zurückerstattet.

  • Wer wird die Tiefbauarbeiten und Montagen durchführen – die UGG selbst oder Subunternehmen?

Wir beschäftigen zertifizierte Tiefbaupartner, die fachgerecht in unserem Auftrag die Arbeiten vor Ort durchführen werden. Es erfolgt eine Bestandsaufnahme und eine Endabnahme, damit alles wieder so hergestellt wird, wie es ursprünglich war.

  • Wird es Telefonie-Komfortfunktionen geben (Konferenz etc.) und wie viele Rufnummern sind möglich?

Ja, Sie können Dienstleistungen rund um den Anschluss bei den verfügbaren Internetdienstanbietern hinzubuchen. Welche Komfortfunktionen Ihnen zur Verfügung stehen, erfahren Sie bei dem jeweiligen Internetdienstanbieter.

  • Wenn ich im Frühjahr ohnehin den Vorgarten umbaue, kann ich dann ein Leerrohr verlegen, um ein Kopfloch zu vermeiden?

Das Kopfloch dient nicht nur der Zuführung des Leerrohres durch den Vorgarten bis zur Hauswand, sondern ebenso für die erleichterte Bohrung eines unterirdischen Einführungslochs in der Hauswand. Die Aushebung eines Kopflochs ist daher ein notwendiger Schritt bei der Zuführung Ihrer Glasfaserleitung ins Haus. Mit der Verlegung eines passenden Leerrohres im Vorfeld lässt sich allerdings die spätere erneute Aushebung des Vorgartens vermeiden.

  • Ist der Hausanschluss trotzdem kostenfrei, wenn ich einen Vertrag bei einem alternativen Telekommunikationsanbieter abschließe?

Um einen kostenfreien Hausanschluss zu erhalten, müssen Sie einen Internetvertrag über einen Internetdienstanbieter abschließen, der bereits einen Kooperationsvertrag mit uns abgeschlossen hat. Welche Anbieter dazu gehören, entnehmen Sie den Informationsmaterialien.

  • Wir können zurzeit 2 Telefongespräche gleichzeitig führen. Geht das über die Glasfaser auch? Entstehen hierfür extra Kosten?

Dies ist über unsere Glasfaserleitung ohne Probleme möglich. Sie müssen lediglich die benötigte Tarifoption beim Internetdienstanbieter beauftragen.

  • Werde ich darüber informiert, wo ich die Anträge einreichen kann und bis wann?

Sie können Ihren Auftrag über die angebotenen Kanäle ab sofort einreichen. Sie werden rechtzeitig kontaktiert und über alle Möglichkeiten, Ihren Vertrag einzureichen, informiert.

  • Bedeutet ein Vertrag mit einem bestimmten Anbieter (und somit der kostenlose Anschluss), dass ich nie wieder meinen Anbieter wechseln kann/ darf?

Derzeit arbeiten wir mit 3 Internetdienstanbietern zusammen, die ihre Services über unser Netz anbieten. Das Ziel der UGG ist es, in Zukunft weitere Kooperationen abzuschließen. Die berechtigten Laufzeitverträge haben aktuell immer eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Details dazu erhalten Sie bei dem jeweiligen Anbieter.

  • Gibt es eine Online-Verfügbarkeitsabfrage?

Derzeit arbeiten wir daran. Über die Internetdienstanbieter besteht die Möglichkeit einer Ausbau-Verfügbarkeitsabfrage.

  • Führen Sie auch die Inhouse-Verkabelung durch?

Für die Inhouse-Verkabelung ist der Eigentümer zuständig. Eventuell kann ihr zukünftiger Internetdienstanbieter Sie durch einen eigenen Service unterstützen. Alternativ bieten vereinzelt auch Elektropartner den Service der Inhouse-Verkabelung an. Zurzeit bieten wir diesen Service nicht an.

  • Ich habe keinen Keller. Wo wird die Glasfaser in diesem Fall eingeführt?

Die Glasfaserleitung kann auch oberirdisch zugeführt werden. Dies wird im Rahmen der Hausbegehung mit Ihnen besprochen und dokumentiert.

  • Ist es möglich, vor Vertragsabschluss eine gesonderte Vor-Ort-Beratung, z.B. zwecks Beratung zur Inhouse-Verkabelung, usw. durchzuführen?

Zurzeit bieten einige unserer Internetdienstanbieter diesen Service an und prüfen beispielsweise mögliche Verlegungsweisen für die Inhouse-Verkabelung gemeinsam mit Ihnen vor Ort. Sprechen Sie Ihren bevorzugten Anbieter nach einer gesonderten Vor-Ort-Beratung bei der Terminvereinbarung einfach an. Alternativ können Sie sich auch bei Ihrem Elektrodienstleister vor Ort informieren. Wichtig: Diese Serviceleistung ersetzt nicht die Hausbegehung, die durch das von UGG beauftragte Bauunternehmen durchgeführt wird.

Monzelfeld & Glasfaser

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Monzelfeld,

vielleicht haben Sie es schon mitbekommen: Das Unternehmen Unsere Grüne Glasfaser, kurz UGG, wird Monzelfeld schon bald an ihr Glasfasernetz anbinden. Die Bürgerinnen und Bürger werden dann mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s im Internet surfen können.

Viele fragen sich jetzt vielleicht: Glasfaser? Was hat es damit überhaupt auf sich? Was sind die konkreten Vorteile? Oder: Brauche ich wirklich so schnelles Internet?

Um zumindest einige diese Fragen zu beantworten, möchte die UGG Sie heute über die Glasfasertechnologie im Allgemeinen informieren.

Leistung & Zuverlässigkeit

Im Vergleich zu einem ADSL- oder VDSL-Anschluss punktet ein Glasfaseranschluss in erster Linie durch seine Geschwindigkeit: 16 Mbit/s (DSL) stehen hier 1.000 Mbit/s (Glasfaser) gegenüber. Auch in Hinblick auf die Zuverlässigkeit der Leistung gibt es Unterschiede: Während DSL/VDSL je nach Auslastung des Anschlusses (Anzahl aktive Geräte, Nutzung der Nachbarn, Wetter etc.) stark schwankende Bandbreiten-Leistung zur Verfügung stellt, surfen User mit Glasfaser immer mit der optimalen Bandbreite – unabhängig von den Umständen. 

Die UGG setzt auf FTTH-Technologie (Fiber to the Home). Das bedeutet: Das Glasfaserkabel wird bis in Ihr Haus verlegt. Sie sind also direkt an das Netz angeschlossen und bekommen genau die Leistung, die Sie bezahlen. DSL und VDSL können das nicht bieten. Denn diese Technologien basieren darauf, dass lediglich der Verteilerkasten am Glasfasernetz angeschlossen ist und der Weg zu Ihrem Haus mit einem Kupferkabel überbrückt wird. Dieses Kupferkabel bringt wiederum die bekannten Leistungsverluste und Bandbreitenschwankungen mit sich.

Was die UGG anders macht

Wettbewerber schaffen erst dann eine Glasfaseranbindung, wenn eine gewisse Anzahl von Glasfaser-Verträgen abgeschlossen wurde. Für Endkunden kann das mit langen Wartezeiten verbunden sein. Die UGG baut ihr Netz hingegen flächendeckend und ohne Vorbehalte aus, unabhängig von der Anzahl vorab unterschriebener Verträge.

So geht es weiter

Der Glasfaserausbau in Monzelfeld wird folgendermaßen von Statten gehen:

  • Schritt 1: Ankündigung des Ausbaus
  • Schritt 2: Bauplanung durch Planungsbüro (inkl. Besichtigung vor Ort)
  • Schritt 3: Online-Informationsveranstaltung am 15.03.2022 durch Unsere Grüne Glasfaser (UGG)
  • Schritt 4: UGG-Beraterteams vor Ort (Information, Beratung, Vertragsabschluss etc.)
  • Schritt 5: Hausbegehungen (Wo wird die Leitung ins Haus geführt? Wo wird der Hausübergabepunkt installiert, etc.)
  • Schritt 6:Beginn Bauphase

Bitte beachten Sie auch, dass sich im Projektablauf die unterschiedlichen Phasen auch überschneiden können oder parallel ablaufen.

Darum Glasfaser

Schon heute konsumieren wir privat Musik, digitale Unterhaltungsangebote und immer mehr auch Fernsehen über das Internet. Auch im Arbeitsalltag ist die Qualität der Internetverbindung oft der entscheidende Erfolgsfaktor. Es besteht kein Zweifel, dass leistungsstarkes Internet den wirtschaftlichen Standort und damit Arbeitsplätze sichert. Die Entwicklung hin zu einer digitalen Welt schreitet mit zunehmendem Tempo immer weiter voran. Und die hochmoderne Glasfasertechnologie bietet hier die beste Lösung für die Zukunft.

Online-Informationsabend am 15.03.2022 um 19 Uhr geplant

Um Sie detailliert über die Glasfasertechnologie sowie die Ausbauplanung zu informieren, wird das Unternehmen Unsere Grüne Glasfaser am Di., den 15.03.2022 um 19 Uhr eine Online-Informationsveranstaltung anbieten. Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung erfolgt über die Homepage der UGG:

https://ugg-events.com/0903

Sollten Sie schon vorab Fragen haben, können Sie sich natürlich jederzeit direkt an die UGG (Hotline: 0800 410 1 410; info@unseregrueneglasfaser.de) wenden.

Energiekosten senken, Klima schützen

Weiterer kostenfreier Beratungstag in Monzelfeld für alle Bürgerinnen und Bürger

Philipp Schönberger
EnergyEffizienz GmbH

Die Ortsgemeinde Monzelfeld hat sich das Ziel gesetzt, einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Senkung der Energiekosten vor Ort zu leisten. Daher wurde auf Basis des bereits erstellten Quartierskonzepts ein Sanierungsmanagement installiert. Die EnergyEffizienz GmbH, die als Sanierungsmanagement beauftragt wurde, bietet nun erneut als Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger einen kostenlosen Beratungstag an.

An diesem Beratungstag können Sie als Bürgerinnen und Bürger von Monzelfeld einen Termin bei Ihnen zuhause zur energetischen Erstberatung mit Energieberater Peter Hensel vereinbaren. Herr Hensel kann Tipps und Empfehlungen aussprechen und Sanierungsmöglichkeiten an Ihrem Gebäude aufzeigen, auch in Verbindung mit attraktiven Fördermöglichkeiten durch Bund und Land.

Einen guten Gesamtüberblick zur energetischen Sanierung bietet auch der sogenannte individuelle Sanierungsfahrplan. Hierbei wird zunächst der aktuelle Zustand Ihres Gebäudes bewertet und auf dieser Basis ein Plan für mögliche energetische Sanierungen in einem Zeitraum von 15 Jahren erstellt. Der individuelle Sanierungsfahrplan bietet somit eine sehr gute Unterstützung zur Umsetzung der geplanten Maßnahmen und bringt weitere Fördervorteile mit sich. Herr Hensel erläutert Ihnen gerne die Vorteile und Rahmenbedingungen zum individuellen Sanierungsfahrplan.

Beratungstag für die Bürgerschaft Monzelfeld am
Dienstag, 30.11.2021 – Uhrzeit nach Vereinbarung

Die Termine können bei Interesse individuell vereinbart werden. Bitte melden Sie sich bis zwei Wochen vor dem Beratungstag (16.11.) per E-Mail an wenzel@e-eff.de und hinterlassen eine Telefonnummer, sodass Sie für die Festlegung eines Termins zurückgerufen werden können. Bitte melden Sie sich auch, falls der genannte Tag bei Ihnen nicht geht, Sie aber grundsätzlich Interesse haben, da bei Bedarf noch ein zweiter Tag angeboten wird.

Ansprechpartner für die Veranstaltung sind Frau Wenzel und Herr Hensel von der EnergyEffizienz GmbH, erreichbar telefonisch unter 06206 / 5809395 sowie per E-Mail unter wenzel@e-eff.de.

Sportlerwahl 2020

Sportlerwahl 2020 der Region wieder mit Jens Roth!                              -Ihre/Eure Stimme zählt!

Seit Montag den 20.01.2020 läuft wieder die Wahl zum Sportler des Jahres 2019 in der Region Trier und Umgebung. Bis spätestens 20. Februar können Sie in 7 verschiedenen Kategorien für Ihre Favoriten bei der Sportlerwahl abstimmen.

Unter den Nominierten ist auch wieder, der aus Monzelfeld im Hunsrück stammende Triathlet, Jens Roth. Starke Konkurrenz bei den Männern erwartet den erfolgreichen Ausdauersportler auch in diesem Jahr bei der Wahl zum Sportler des Jahres 2019.

Auch in der Kategorie Team / Mannschaft des Jahres ist Jens unter den Nominierten.

Zusammen mit seinen Teamkollegen von TriPost Trier hat er großen Anteil am Verbleib in der 1. Triathlon-Bundesliga.

Jede Stimme zählt und diese können Sie ganz einfach per Internet, auf den Internetseiten des Trierischen Volksfreunds oder der Sparkassen in der Region abgeben.

Zudem werden Abstimmungszettel / Coupons in den Filialen der Sparkassen ausliegen und in den Tagesausgaben des Trierischen Volksfreundes abgedruckt sein.

Telefonisch abstimmen können Sie für Jens Roth unter der Tel.-Nr. 0137/8226678-15 und für seine Mannschaft unter 0137/8226678-25. Vielen Dank für Eure/Ihre Unterstützung!

Energie-Konzept Monzelfeld

Im Jahr 2017 hat sich die Gemeinde Monzelfeld entschlossen ein integriertes energetisches Quartierskonzept für das Gemeindegebiet erstellen zu lassen. Hintergrund hierfür ist, dass die Gemeinde Monzelfeld zukünftig eine Steigerung der Energieeffizienz der Gebäude und Infrastruktur, insbesondere zur Wärmeversorgung, sowie einen verstärkten Einsatz regenerativer Energien plant.
Zielvorgabe für das Konzept war, mögliche Potenziale zur CO2-Reduktion, zur Erhöhung der Energieeffizienz, zur Integration erneuerbarer Energien und zur Verringerung des Primär- und
Endenergiebedarfs im Quartier zu ermitteln. Auf dieser Grundlage aufbauend sollten anschließend, unter maßgeblicher Beteiligung der Bürgerschaft und relevanter Fachakteure, in einem partizipativen Prozess konkrete Handlungsvorschläge und Maßnahmen zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und Effizienz im Bereich Infrastruktur sowie Gebäudeversorgung und -sanierung entwickelt werden. Damit sollte eine Grundlage für kommunalpolitische Weichenstellungen zugunsten einer zukunftsfähigen Wärmeversorgung
im Quartier geschaffen werden.

Zur Seite: Energiewende Hunsrück-Mosel eG

Triumph auf ganzer Linie

Triumph auf ganzer Linie!

Jens Roth wieder zum „Sportler des Jahres“ der Region Trier gewählt!

Bereits zum dritten Mal gewann der aus Monzelfeld stammende Triathlet die Sportlerwahl in Trier und der Region Eifel-Mosel-Hunsrück. Der erste Titel in 2019 für seine wiederum herausragenden Leistungen im vergangenen Jahr. Im Kurfürstlichen Palais Trier wurden in einer kleinen Gala die Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften, sowie der Nachwuchs für ihre großartigen Leistungen im vergangenen Jahr geehrt.

Mit 30,5 % der abgegebenen Stimmen konnte Jens den Ruder-Weltmeister Richard Schmidt um 9 % hinter sich lassen. „Ich freue mich sehr über den Titel „Sportler des Jahres 2018“. Es macht mich sehr stolz, dass meine Freunde und Fans mich wieder auf Platz Eins gewählt haben. Es gibt mir eine große Motivation für die anstehenden Starts in der bald beginnenden neuen Saison.“

Nach dem Aufstieg in die 1. Triathlon-Bundesliga mit seiner Mannschaft von TriPost Trier wurden sie zur „Mannschaft des Jahres“ in der Region gewählt. Zudem gewannen die beiden Trainer Marc Pschebizin (Bild) und Matthias Engel Koch die Wertung bei den Trainern.

Der erste Titel wird bereits am 17. März bei der Deutschen Meisterschaft im Crossduathlon im heimischen Trierer Weisshauswald vergeben. An gleicher Wettkampfstätte wurde Jens bereits vor 2 Jahren Deutscher Meister. Im April folgen der Xterra-Weltcup in Griechenland und die Weltmeisterschaft im Crosstriathlon in Pontevedra/Nordspanien. „Mein Heimatland nochmal bei einer WM vertreten zu dürfen, macht mich sehr stolz. Eine Top-Platzierung mit dem Gewinn einer Einzelmedaille, wäre mein großer Traum. Vielleicht klappt`s vor meinem Wechsel auf die berüchtigte Ironman- bzw. Langdistanz“.

Vielen Dank für Eure/Ihre Unterstützung.

Weitere Informationen, Neuigkeiten, Bilder, Videos, Termine und Erfolge finden Sie auf seiner Internet-Seite  www.jensroth.com.

Treffen der Bioenergiedörfer

Treffen der „Bioenergiedörfer“

Treffen der „Bioenergiedörfer“ aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich

Im Landkreis Bernkastel-Wittlich nehmen derzeit 13 Gemeinden bzw. Quartiere am Projekt „Smart Villages – Bioenergiedörfer“ teil. Von der Verbandsgemeinde Wittlich-Land nehmen Bergweiler, Binsfeld, Dreis, Hasborn, Klausen und Landscheid teil. Aus unserer Verbandsgemeinde sind Monzelfeld, Longkamp und Veldenz an diesem Projekt beteiligt. Die Verbandsgemeinde Traben-Trarbach hat mit Lötzbeuren ebenfalls einen Teilnehmer. Außerdem nehmen Malborn, Malborn Ortsteil Thiergarten und Thalfang aus der Verbandsgemeinde Thalfang teil. In den einzelnen Gemeinden soll im Laufe eines Jahres die aktuelle energetische Situation erfasst und Handlungsempfehlungen erarbeitet werden, um die Effizienz und Nachhaltigkeit zu steigern. Auch der Einsatz regenerativer Energieträger wie Sonnenenergie, Biomasse und Windenergie spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung zukünftiger Szenarien. In den Quartierskonzepten wird sowohl der öffentliche als auch der private Sektor analysiert und Maßnahmen für die einzelnen Bereiche entwickelt. Eine Förderung von 65 % durch die KfW und 20 % (30% bei finanzschwachen Kommunen) durch Mittel des Landes Rheinland-Pfalz für deren Erstellung bietet allen teilnehmenden Ortsgemeinden eine gute Gelegenheit sich zukünftig energetisch besser aufzustellen.

Um von bereits gemachten Erfahrungen gegenseitig zu profitieren und gemeinsame Ideen entwickeln zu können, haben sich diese Gemeinden zu einem Netzwerk zusammengeschlossen und kürzlich ein  „Netzwerktreffen“ veranstaltet. Hierzu kamen die Ortsbürgermeister und Beigeordneten mit den Sachbearbeitern der betroffenen Verbandsgemeindeverwaltungen sowie Fachleuten  in Bernkastel-Kues zusammen.

Der erste Beigeordnete Leo Wächter begrüßte die Teilnehmer im sanierten Dienstgebäude der Verbandsgemeindeverwaltung und erklärte: „Auch unsere Verbandsgemeindewerke sind aktiv und erzeugen 20 % des benötigten Stromes mit eigenen Anlagen“.

Die VG Wittlich-Land hat bereits während der Quartierskonzepterstellungsphase zwei Sanierungsmanager eingestellt. So zeigten die Sanierungsmanager Christian Stalter und Tobias Thiel auf, warum man sich überhaupt mit Maßnahmen des Klimaschutzes beschäftigen sollte und was ihre Aufgaben sind. Die aktuellen Daten des deutschen Wetterdienstes zeigen die Zunahme sehr warmer Jahre auf, die anhaltende Hitzeperiode 2018 noch nicht mit eingerechnet. Im Gedächtnis sind auch die katastrophalen  Folgen von Starkregenereignissen in einzelnen Gemeinden in Eifel und Hunsrück in diesem Frühjahr.

Was macht ein Sanierungsmanager?

Die Sanierungsmanager begleiten die Quartierskonzeptentwicklung, liefern Daten der kommunalen Gebäude, informieren die Bürger und setzen bereits einzelne Maßnahmen um, die gut für den Klimaschutz und den kommunalen Geldbeutel sind, darunter beispielsweise die Umstellung der Beleuchtung in einer Schulturnhalle. Nach der Fertigstellung der Quartierskonzepte werden die beiden Sanierungsmanager deren Umsetzung fachlich begleiten.

In vielen Konzepten wird beispielsweise die Fragestellung einer alternativen Wärmeversorgung innerhalb des Quartiers betrachtet: Dabei wird versucht einen zentralen Lösungsansatz zu wählen. Eine Alternative zu der derzeitigen dezentralen Wärmeerzeugung mit Öl könnte eine zentrale Wärmeversorgung mittels Nahwärmenetz sein. Zu diesem Thema sprach Dipl. Ing. Ulrich Schäfer, der bereits viele Nahwärmenetze geplant und umgesetzt hat.

„Man muss die richtigen Dinge tun“

Und, so fügte Ulrich Schäfer hinzu, „man muss die Dinge richtig tun“ – daher sei es ihm wichtig, über die Stolpersteine auf dem Weg zu einem guten Nahwärmenetz  zu sprechen und Lösungen aufzuzeigen. Ohne die Wärmeerzeugung auf regenerative Energien umzustellen, können die Klimaschutzziele von Bund und Land nicht erreicht werden. „Dorfwärmenetze sind der einzige Weg, sofort von den fossilen Energieträgern wegzukommen“ so Schäfer weiter.

In vielen Kommunen müssen Eigenheimbesitzer gerade aus den älteren Wohngebieten vor der Entscheidung, ihren Heizkessel erneuern zu lassen. Ein Nahwärmenetz soll insbesondere diesen Hauseigentümern einen neuen Weg aufzeigen. Die Berechnung der Wirtschaftlichkeit eines Nahwärmenetzes wird innerhalb einer vertieften Machbarkeitsstudie vorgenommen. Wichtig sei unter anderem neben einer guten Trassenführung vor allem auch ein kompetenter Betreiber, der in der Bevölkerung akzeptiert wird.

Das Netzwerk wird unterstützt und begleitet von der Regionalreferentin Trier der Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH, Frau Dipl.-Ing. agr. Anna Jessenberger, Herzogenbuscher Straße 52, 54292 Trier, Telefon 0651-46047880.

Foto: Energieagentur Rheinland-Pfalz